Die Mauer wird in 50 oder 100 Jahren noch bestehen bleiben – oder wenigstens unsere Spiele 49-51 überstehen….

Früher war ja viel Mauer in Berlin. Heute wirds knapp. Wie schöndass sich ein anderer blog  ( http://eastsidegallery1.wordpress.com/ ) liebevoll um die East Side Gallery kümmert – unter Profis auch ESG genannt.  Hallo! Sie bröckelt und hat Risse! Hätten wir uns damals drüber gefreut. War Genosse Honecker also doch zu optimistisch (hier ab ca 0:45 http://www.youtube.com/watch?v=2wB8r_6VLiU )?

Es drohen schreckliche Dinge, wenn der hässliche Mauerrest nicht bald zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wird ( hier gefordert: http://www.eastsidegallery-berlin.de/ .

Als Zeichen und zur Besinnung haben wir diese Guerilla-Skat-Runde  also vor einer besonders brutalen Kulisse aufgebaut: EINEM LOCH IN DER MAUER!!!!!  In Bild 1 und 2 sind Gregor und Frank durch  2 Budweiser-Flaschen markiert (Gregor, sofort runter vom Tisch!“), Clemens hält die Stellung.

WALL-e DSCF0775

Frank hat als location scout leider voll versagt:  Eigentlich wollten wir zum fiesen neuen Brommy-Brücken-Durchbruch, an dem auch schon David Hasselhoff mitdemonstriert hat und jetzt ein Mahn-Campinganhänger steht. Gelandet sind wir statdessen ca. 100 Meter westlich davon. Mist, die Mauer ist richtig löchrig geworden, überall Baustelle! Und wo keine Baustelle, da Tourist. Wobei wir schlecht-wetter-bedingt  ein Besucher-Tief registrierten. Macht ja nix, fotografieren können wir auch (in diesem Fall Gregor)…

DSCF0776

 

Aber kommen wir zum Ernst des Lebens 200 Jahre SKat, 200 Spiele – aufgeteilt in 66,6 Runden, weil wir uns pro Ort auf nur 3 Spiele beschränken. Heute also reissen wir die 25%-Marke!

DSCF0778 DSCF0779

In diese RUnde sind wir ja mit veränderter Spitze gegangen (Clemens von Frank verdrängt, Gregor leicht dahinter…)

Und so wirkt sich die löchrige, aber doch auch einschüchternde rückwärtige Seite des Ex-Antifaschistisch-Demokratischen Schutzwalls auf den Spielverlauf aus:

Zunächst: Spiel 49, 50 und 51 bleiben in einer Hand, Frank spielt sie alle.

#49 als einfacher Grand gehalten (48 Punkte)

#50 als einfaches Herz (20 Punkte)

#51 ein grossflächig vergeigtes Pik (minus 88)

Damit haben wir dieses hauchdünne Ergebnis:

Platz 1 hält Frank (630)

Platz 2 weiter Clemens (629), direkt dahinter

Platz 3 mit Gregor ( -270)

Und wir haben das Gefühl, noch bleiben zu müssen, was wir auch tun. Denn unser Ostbloque-Blatt verliebt sich spontan in ein Mauerteil. Aber dazu mehr beim nächsten Eintrag. Denn: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“

Advertisements

Barbara Millicent Roberts will uns endlich kennenlernen. Wir eilen. Denn die Spiele 46-48 warten….

Neulich nacht, wir berichteten, wollten wir mit Barbie eine Runde Skat kloppen. ABer es war zu spät für sie, Schönheitsschlaf und so. Also sind wir nochmal angerückt. Sieht ja auch wirklich einladend  aus, ihr Campingplatz direkt an der S-Bahn:

DSCF0773

Aber wenn der Berlin-Tourist ruft, eilt das Guerilla-Skat-Team umgehend los, und dis ist ja wohl ein verzweifelter Aufschrei:

DSCF0772

Warum vor Barbies Traumhaus-Haupteingang ein fetter pinker Schuh steht, wird ihr Geheimnis bleiben (zum Zeitpunkt des Fotos von Besuchern verdeckt).  Naja, Gregor setzt der Dame die  4 Damen unseres Skatspiels entgegen, und dann sind wir soweit installiert.

barbie

Ganz ehrlich: Skat spielen an einem Tisch in pink ist abscheulich, aber wir haben 200 SPiele zu absolvieren, da darf man nicht zimperlich sein. Aber schön ist anders….DSCF0763

Nach unserer Runde (Ergebnisse unten)  siegt die Neugier. Man hört und liest  ja nur Gutes (z.B. hier: http://www.taz.de/!116466/  oder hier: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/familie/barbies-wohnwelt-denn-sie-wissen-nicht-was-sie-tun-sollen-12188050.html )

Die Mautstaion  lassen wir allerdings links liegen, denn ein Klo, aus dem Delfine kommen, das ist grauer Alltag  im Friedrichshain. Plus  keine Kassiererin da. Plus: Aus den Boxen plärrt blöder Pop mit peinlichen Animationsgelaber.

DSCF0770

Aber eins muss man Barbie wirklich lassen: Sie macht sich prima als Tapete:

DSCF0765 

Hier nun ruft die Chronistenpflicht für die Guerilla-Skat-Spiele 46-48:

#46 ein mutiges Herz (ohne 4?) bringt Gregor  50 Schritte voran

#47 kann Frank dank Grand mit 120 wertigen Punkten sichern, 

#48 nochmal Herz (Barbie-Faktor?) an Gregor, der weiter 40 Punkte Richtung Plus-Bereich marschiert.

Die Gesamtwertung wird  kurz vor Abschluss des  ersten Viertels des Guerilla-Skat-Marathons kräftig durchgeschüttelt, es gibt nach langer zeit eine neue Rangfolge:

1. Ken-Frank mit 650

2. Clemens-Ken 629 und

3. Ken-Gregor -270.

  DSCF0764

Skat an der Haltestelle? Ich versteh nur Strassenbahn! Die UNO hilft. Unseren Spiele 43-45

Samstag nachmittag. Vor dem Wembley-Stadion sollen sich Bayern- und Borussia-Fans gehauen haben. Das Champions League-Finale zeigt, wie all der andere Mist auf dem Planeten: Wir brauchen mehr UNO!

Unser bescheidener Guerilla-Skat-Beitrag: Wir bespielen die United Nations Plaza.  Wegen des bescheidenen Ostbloque-Budgets tun wir dies in Berlin, am:

DSCF0658

Damit kein Passant über die Gleise latschen muss, nur weil wir skatspielend  der Weltrettung weiterhelfen, haben wir diese Guerilla-Skat_Runde etwas in den Abend verlegt. Trotzdem gut gefüllt, diese Haltestelle (mehr oder weniger) im Dreiländereck Friedrichshain/Mitte/Prenzlauer Berg.

strabaskat

Vor dem Spiel ist erstmal gute alte Aufbauarbeit, und schon wieder rattert ein gelber Zug in die Station ein…:

DSCF0662

 

Jetzt kommt die todesmutige Selbstauslöser-Sequenz (Kinder: NICHT NACHMACHEN!). Siebereitschaft, über die Gleise fotografiert. Das erste Bild erinnert etwas an ältere Herren nach der Schicht, weshalb wir uns im nächsten Bild skat-dynamisch positioniert haben. Dem Bier rechts im Bild war die Aktion übrigens total wurscht.

DSCF0665 DSCF0666

Abgesehen davon, dass eine bremsende Bahn einen kartenunfreundlichen WIndzug erzeugt, spielt es sich an einer Haltestelle gar nicht schlecht. Und ins kurze Gespräch mit einem ampelwartenden Taxifahrer plus japanischen Fahrgast kommt Gregor auch.

Aber jetzt ein Moment, bei dem wir alle tapfer sein müssen: Gregor fotografiert ja gern seine Super-Blätter, um sie umgehend zu posten.  Was so ist, als würde Bayern heute abend gewinnen (hoffentlich prophetisch geschrieben um 19:15). 

 

DSCF0670

Jedenfalls geht diese erste Guerilla-Skat_Runde der Welt an einer Strassenbahn-Haltestelle so aus:

DSCF0672

 

Falls die Schrift zu klein sein sollte  (ha ha ha, total witzig….):

Spiel 43 kassiert Frank mit  72 Punkten, ebenso

Spiel 44, was aber nur ein Herz wird und  30, aber immerhin, denn

Spiel 45 setzt Gregor mit   -120 fulminant in den Sand.

Und das ergibt folgenden -inzwischen klassischen- Tabellenstand:

1. Borussia

2. Bayern

3. Clemens  (629)

4. Frank (530)

5. Gregor (-360)

MTBW!!!

 

 

 

Grosses Kino: Unsere Spiele 40-42, und wir haben 600 Zuschauer hinter uns!

Es gibt mehr Gründe für diesen Spiel-Ort als Atome im Universum – aber wir sollen uns ja kurzfassen…

Also: WIr spielen in einem Gebäude, dass in diesem Jahr 50 Jahre alt wird. Da wir alle jünger sind, beweisen wir:  Skat ist ein Spiel für Heranwachsende!

Dann wollen wir ja niemanden langweilen, weshalb wir uns diesmal mit bewegten Bildern befassen – und wo geht das besser als im Kino?

Da wir Internationalisten sind, haben wir das Kino International gewählt. Uns hätten in dieser Guerilla-Skat-Runde 600 Menschen zuschauen können. Vorrausgesetzt, der Saal ist voll. Und vorausgesetzt, alle Stühle werden umgedreht und die Zwischenwand mit den Projektoren und dem ganzen Kabelkram herausgerissen. Denn wir spielen oben im Foyer.:

DSCF0643 DSCF0644

Über diesen Skat-Raum sagt Berlins Denkmalamt:

„Der Kinosaal mit großzügigem Foyer kragen stützenfrei neun Meter über das Erdgeschoss. Die verglaste Vorderfront öffnet sich zur „Verkehrsflut der Karl-Marx-Allee“.

Können wir wohl so unterschreiben. Oder, Clemens?

Noch ein grund, hier zu spielen: AUf den alten Eröffnungsbildern des International sieht man immer genau die knuddligen Ost-Autos, die auch unser Ostbloque-SKatblatt zieren. Und die man in diesem Bild sehen könnte, hätte Frank sie mal anständig sortiert:

DSCF0650

Und was enthüllt dr Bild-Hintergrund?  „Wahre Werte“, Pächter des „Café Moskau“ auf der anderen STrassenseite, sollten mal das „-kau“ reparieren lassen!

Und wo wir schon bei Glas sind: Hier als Weltpremiere Ein Skat mit eingespiegeltem Berlinale-Bär!

international

So, der Rest ist heute mal Routine:

Wir machen 3 Spiele, mal gewinnt Clemens, mal Frank, mal Gregor. Durch Nichtbedienen saugt Clemens´Konto 144 Punkte auf, Frank und Pik machen 33, Gregor und Kreuz 24 Punkte.

Noch wach? Denn hier der übliche Zwischenstand:

1.Clemens (629)

2.Frank  (428)

3.Gregor  (-240)

Popcorn für alle!

DSCF0651

Girls‘ Day gescheitert: Vorerst kein Skat in Barbies Dreamhouse….

Schade: Wir waren ja sehr begeistert von Barbies Neubau in pink in der leicht  abgewrackten  Nachbarschaft des Berliner  Alexanderplatzes.  Klingt ja auch einfach zu gut:

http://www.berlin.de/ausstellungen/2957461-2739799-barbie-the-dreamhouse-experience.html

Also sind wir kurz vor 23:00 losgezogen, um mit Barbie zu zocken und unsere Guerilla-Skat-Serie eine Runde weiter zu bringen. Und hey, 15 Tacken (oder ermässigt 12) sind doch absolut fair. Blöd war allerdings, dass schon alle  weg waren. Ausser Barbie. Vermutlich. Denn es war abgeschlossen. Aber der Wachmann hat diesen Fotobeweis konserviert. Im Hintergund zu erkennen das Portal, dass in die „interaktive Erlebnisausstellung“ führt.

barbie

Liebe Barbie, nicht traurig sein: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Deine Kens.

Jetzt offiziell: Wir sind die Bekloppten, die in Springbrunnen Skat spielen. Die Spiele 37-39. Gluck gluck!

Jeder Springbrunnen hat irgendwann seine Sinnkrise. Im Fall des Brunnens am Strausberger Platz (Berlin-Friedrichshain) kam der im Alter von  46 Jahren:skatbrunnen2 

Da nämlich setzten wir uns rein und spielten Skat. Was kein Problem für uns oder das Ostbloque-Blatt war, denn die Fontänen sind in diesem Jahr leider noch nicht aktiviert worden.  Und wenn man das hier liest, wird es in diesem Jahr, Jahrzehnt oder Jahrhundert wohl auch nicht mehr werden (denn erst ist der BER dran)…:

 http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/verwaltung/org/natur/brunnen_strausberger_platz.html

Schade für den Brunnen, gut für unsere Guerilla-Skat-Serie (hier nach dem 2.Spiel).

skatbrunnen 3

Da man nur einmal 200 wird (wie im konkreten Fall das Skat), haben wir unser Spiel  aus der Ferne dokumentieren lassen (Blick von der Karl-Marx-Allee südwestwärts, wir sind in der BIldmitte, direkt hinter der Paulick-Leuchte).
brunnenskat1

Mitten in unsere Skatrunde landete übrigens eine Ente im Brunnen, den wir zwar leider inaktiv, aber mit dieser genialen Aussicht verlassen haben:

skatbrunnen

Bleibt noch der Blick auf unsere Guerilla-Skat-Serie. Hier im Original:

DSCF0640

Und hier die Fakten:

Spiel 37 beendet Gregors Pechsträhne und bringt ihn mit 96 Grand-Punkten nach vorn.

Spiel 38 bringt Clemens ein Routine-Pik mit 22 Punkten,

Spiel 39 bringt Gregor ein Routine-Pik mit 22 Punkten. Naja, Skatgeschichte hat auch ihre unspäktakulären Kapitel….

Am Ende der Brunnen-Session führt

Clemens (485) vor

Frank (395) und

Gregor (-264).

Und das alles  ohne Fontäne! Leider….

Zeit, dass die Zeit sich Zeit nimmt….

Gut, wir waren schon vor Monaten an den beschriebenen Schauplätzen, aber wir müssen ja auch kein Blatt füllen, sondern nur 200 Guerilla-Skatspiele abreissen…

http://www.zeit.de/2013/19/thueringen-altenburg-skat

PS.: Wenn schon social media, dann mit uns. Unsere Skat-Guerilla-Tour jetzt auch auf twitter und tumblr. Und bei Ostbloque.de sowieso!