Die Merkel-Raute. Unsere Skatspiele 121-123. Noch Fragen, oder was…?

Richtig, wir tauchen heute kurz in die Vergangenheit: Als im letzten Wahlkampf die Post so richtig abging, pappte die CDU die  Merkel-Raute an einen Scheunen-Rohbau am Berliner Hauptbahnhof. Das sah so doof aus, dass wir gar nicht anders konnten als genau dort eine Guerilla-Skat-Runde hinzulegen. Denn ein derart sinnfreies Wahlplakat hat es in den vergangenen 200 Jahren Skat zwar noch nicht gegeben, aber der Slogan „Deutschlands Zukunft in besten Händen“ hat ja nun eine überwältigende Nähe zum Altenburger Jahrtausend-Spiel.

Gregor hat sich vor dieser Ostbloque-Runde zwar keine Kippe gedreht, aber es ist nicht mher zweifelsfrei festzustellen, was er dort tat. Nun denn, hier der Fotobeweis. Wofür auch immer…

20130907_a_07

Falk jedenfalls hatte diesmal leichtes Spiel in der Motivwahl, weil die Riesenflosse von Merkel besondere Kreativität plattmachte.  Also hier das Ensemble: Hinten Poster, davor der triste bahnhofsvorplatz, davor hässliche Poller, auf denen man halbwegs Guerilla-Skat spielen kann, dahinter wir:

20130904_a_37

Ja, und dann musste für die Ewigkeit und die Fotografie-Geschichte diese Serie her:

20130907_a_11

20130907_a_12

20130907_a_13

20130907_a_14

Aber genug geschwelgt- gespielt haben wir auch. Ein Sieg sieht z.B. so aus:

20130907_a_10

Dies war übrigens ein mattes einfaches Pik für Frank, ergo 22 Punkte.

Clemens schmetterte ein Kreuz mit 2 auf den hässlichen Betonpoller – Spiel 3, 36 Punkte.

Und weil Ordnung sein muss, legte auch Gregor seine 2 Jungs gut an. Grand – 72 Punkte.

Damit sind wir am Ende von 123 Spielen in der altbewährten Reihenfolge (die sich nach wie vor nicht in dieser Umfrage widerspiegelt, aber das nur am Rande…):

Clemens führt weiter mit 1142 knapp vor

Frank mit 1072; weit weit abgeschkagen, aber immerhin wieder im Plus:

Gregor und seine 68 Punkte.

Alles soweit in Guten Händen! nd wir melden uns…

Advertisements

Ein Kreuz. Ein Berg. Eine Ex-Brücke. Ein Skat-Spiel. Noch eins. Und noch eins…

Es gibt Brücken, die gibts gar nicht. Zum Beispiel die Brommybrücke – die 1909 auf- und 1945 kaputtgemacht  wurde. Seit 1945 verbindet die Brommybrücke die Berliner Stadtbezirke  Kreuzberg und Friedrichshain nicht mehr miteinander.   kreuz1 Das finden manche toll, manche nicht, manche tragen die Gedanken der anderen zusammen und packen sie in Zeitungsartikel wie diesen: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg-ein-neuer-weg-ueber-die-spree,10809148,20740356.html , aber wir haben wichtigeres zu erledigen: Mal abgesehen von den 200 Spielen im Jahr 200 des Skat huldigen wir aktuell den 4 Spielfarben, und nachdem Pik bereits erfolgreich abgehakt ist, heute also Kreuz. Kreuz wie in KREUZberg. Darum tatsächlich unser erstes (1.!) Spiel im Westen, übrigens auch unser erstes Spiel über Wasser:  Guerilla-Skat auf dem, was von der Brommybrücke auf Westberliner Seite übrig ist. Und was die Berliner Stadtentwicklung romantisch Spreebalkon nennt (http://www.stadtentwicklung.berlin.de/staedtebau/foerderprogramme/stadtumbau/Spreebalkon-Brommystrasse.3431.0.html ) : Hier servieren wir also unsere Skatspiele 70-72. Auf der anderen Seite des Wassers schön zu erkennen die neue Daimler-Zentrale, davor die Eastside-Gallery, davor die Baustelle für nette kleine Hütten direkt am Wasser (wir berichteten…). kreuz2  kreuz4 Diese Bilder wären nicht von Sabine fotografiert, hätten wir nicht diese spektakuläre Aufnahme im Angebot: Kreuz ist unsere Devise, wir spielen in Kreuzberg, und dann rumpelt auch noch die MS Keuzberg hinter uns über die Spree. Blöd nur, dass Gregor in der Hektik des Moments 2 Herzkarten hochhält, aber: Alles Gute ist leider nie zusammen… kreuz3 Und mit diesem etwas platten Spruch hinnein in die Schlussabrechnung dieser Skatrunde. Kurz gesagt: Der Herr mit  Strohhut hält sich einmal mehr raus. Statt dessen fuchtelt  Gregor wie erwähnt mit Herz herum, was in Spiel #70 beachtliche 20 Punkte bringt! Spiel #71 beweisst die bauernregel, dass ein einfacher Grand  mehr bringt als ein einfaches Herz, nämlich 48 Punkte für Frank. Spiel #72 und diese Runde endet schliesslich mit: KREUZ! Aber einfach, und darum mit weiteren 24 Punkten für Gregor. Und das führt zu dieser neuen STrasse der Besten nach 72 vn 200 Skatspielen: Clemens führt mit 802, Frank folgt knapp mit 756, Gregor hält tapfer das Negativ-Ende mit -261.   Danke Kreuzberg! Bis bald, Brommybrücke!