Japan sagt am Skat-Tag: Ja!!!

Das gab es noch nie: Eine Überschrift, die nur mit dem Vokal „a“ auskommt! Um das zu schaffen,  haben wir uns für die Spiele 31-33 Japan so weit genähert, wie das in Berlin möglich ist: Lychener Strasse 50 im Prenzlauer Berg.

Aber erstmal Konnichiwa! Dort, also im Sasaya (http://sasaya-berlin.de/ ) wird üblicherweise japanisch gegessen, ein Guerilla-Skatspiel dagegen gab es hier noch nie. Seltsam, denn Ostbloque und der Ferne Osten – das passt,  für eine tolle Überschrift müsste aber noch ein leichtes Sprach-Tweaking ran – „Ostbloqoo ond dor forno Oston“ – klingt. Memo: SPäter drauf zurückkommen.

Wie sieht ein leicht verängstigtes Skatblatt in den Händen entschlossener Stäbchenhalter aus? So (und wir haben lieber das Deckblatt genommen):

 skatstab

Hier einige Details zu den beiden Bildern, die sonst durchrutschen:

1. Der flach gehaltene Tisch macht es Spielern über 1,90 (im Bild links) etwas schwer, entspannt zu spielen. Aber dennoch: Irgendwie graziös…

2. Die Getränkesituation ist nicht ohne: Frank mit einem klassisch japanischen Hefe, Gregor greift zur klassisch japanischen Sake, Clemens hingegen setzt auf leckere Soja-Sosse…

Nicht mehr im Bild allerdings 3 Tee und 2 Asahi-Biere, mit anderen Worten: Wir sind bestens hydriert für die Spiele!

DSCF0618  DSCF0617    

Spielbericht, offizieller, der:

Spiel 31 setzt Gregor mit grossem Elan an die Wand, minus 120 addieren sich aber bestens zu seinen bisherigen Keller-Ergebnissen…

In Spiel 32  robbt sich Frank mit einem Herz-Hand und 40 Punkten an den immer noch ahushoch führenden Clemens heran, was in

Spiel 33 und einem einfachen Grand (48 Punkte) auch fast gelingt. Hmm, im Kampf Hefeweizen vs. Sojasosse gibt es wohl einen klaren Sieger…

Aber vor Verkündung des aktuellen Sielstands  noch das Bild auf den etwas kopfigen Spielplan:

kopfig

Warum ist der verkehrt herum? Weil er absolut authentisch über den Tisch abfotografiert wurde – ebenso der offiziell bestellte Schriftführer. OK, der ist etwas wacklig, ein Punkt für die Sojasosse und gegen das Bier…

clemensjapan

Am Ende von Runde 11 sieht es fast so aus wie üblich:

Platz 1 hält Clemens mit 463 Punkten,und damit extrem knapp vor

Platz 2 und Frank mit nunmehr 461 Punkten, und das ist extrem knapp vor

Platz 3, den Gregor verteidigt, mit -408.

Aber schon in Runde 12 kann alles kippen, und wir haben nach letzten Berechnungen noch 167 SPiele zu ehren des 200jährigen Skat vor uns.

Und damit: itte mairimasu!